© Sängerbund 1865 Altensittenbach

Sängerbund 1865 Altensittenbach e.V.

Träger der Karl-Friedrich-Zelter-Plakette

Der Chor hat heute 106 Mitglieder, davon 36 aktive Sängerinnen und Sänger, 69 fördernde Mitglieder, 2 Ehrenmitglieder und einen Chorleiter. Die musikalische Begleitung und Gestaltung vieler Veranstaltungen wie Gottesdienste, Liederabende, Jubiläen und gemeinsame Konzerte mit befreundeten Chören und Musikgruppen gehören zu den Aktivitäten des Chores über alle Jahre seines Bestehens.


Unser Vorstand Erich Kellner übt sein Amt mit grossem Engagement und Erfolg seit 1992 aus, welches er von seiner Vorgängerin Irmgard Gerstacker übernommen hatte. Die hatte es nach Richard Sperber 2 Jahre inne gehabt.



Ein Schnelldurchgang durch die Vereinsgeschichte:


1865

hat alles begonnen, wie es heißt, mit einer „kleinen Schar sangesfreudiger Herren“, die sich um die Herren Bürner und Oertel zur Vereinsgründung versammelten. Das wird im kommenden Jahr, dann haben wir 2015, ein Grund zum Feiern werden, der Feier des 150-jährigen Bestehens.


Dazwischen liegt eine wechselvolle Geschichte, geprägt durch zwei Weltkriege und die damit verbundene Zerstörung und den Wiederaufbau.


Den Sängerbund 1865 Altensittenbach hat dies auch betroffen, doch hat er sich dank des Engagements vieler eifriger Mitglieder wacker geschlagen und ist bis zum heutigen Tage eine „Institution“ Altensittenbachs.


Zum 25-jährigen Bestehen 1890 waren von 55 Mitgliedern 28 Sänger aktiv, um 1900 waren es 62 Mitglieder. Nach dem ersten Weltkrieg, der das Vereinsleben zum Erliegen brachte, ging's wieder aufwärts, 1922 zählte man 78 Mitglieder, ein Klavier hat man sich auch leisten können.


















 1988 übernimmt Georg Duschner als Nachfolger von Eduard Voxbrunner die Chorleitung, der den Chor 15 Jahre geleitet hatte und sein Amt von Georg Wollner übernommen hatte. Georg Duschner gab sein Amt 2011 nach 23 Jahren erfolgreichen Wirkens aus gesundheitlichen Gründen ab.




Singen macht großen Spass, das erleben wir immer wieder.

Mit dem Zitat von Johann Gottfried Seume, „Wo man singt, da lass dich nieder, böse Leute haben keine Lieder“, laden wir herzlich ein, bei uns mitzumachen. Auch junge Stimmen sind überaus willkommen.

Fahnenweihe 1890, restaurierte Fahne 1984 erstmals wieder öffentlich gezeigt

Der Sängerbund blieb nicht verschont von verschiedenen Zusammenlegungen mit anderen Vereinen, 1933 mit dem AGV Freiheit und 1949 als Anhängsel des Altensittenbacher Sportvereins. Gegen Ende des Jahres 1949 kamen die Frauenstimmen hinzu, man wurde ein gemischter Chor. Anfang des Jahres 1960 gelang es dann, sich vom Sportverein zu lösen und wurde wieder zum Sängerbund 1865 Altensittenbach.


1965, hundert Jahre nach Vereinsgründung verleiht der Bundespräsident, Dr. Heinrich Lübke, dem Sängerbund die Karl-Friedrich-Zelter-Plakette.


1990 kann der Sängerbund als ältester Verein Altensittenbachs sein 125-jähriges Jubiläum feiern.  

© Sängerbund 1865 Altensittenbach